Barilla: Kommt Werbung mit Lesben und Schwulen?

21

Die Aufregung war groß, als Firmenpatron Guido Barilla im Jahr 2013 in einem Interview erklärte, dass schwule und lesbische Paare für ihn keine Familie seien. Nun könnten sich seine Ansichten etwas geändert haben.

Shitstorm nach Radio-Interview

In einem Radio-Interview erklärte Barilla damals, er würde keine Fernsehwerbung mit gleichgeschlechtlichen Paaren machen. Die Pasta-Marke stehe für einen traditionellen Familienbegriff – und wenn das Lesben und Schwulen nicht gefalle, sollten sie andere Pasta essen.

Das ließ sich die Community nicht zweimal sagen: Es kam zu einem veritablen Shitstorm gegen Barilla, vor allem in den USA gab es Boykottaufrufe großer LGBT-Organisationen. Der Imageschaden für das Pasta-Imperium hält bis heute an.

Protest als Chance, „Themen sensibler anzugehen“

Guido Barilla versucht, die Auswirkungen herunterzuspielen: „Es gab Boykotte, aber keine großen“, sagt der 57-Jährige in einem Interview mit der Wochenzeitung „Schweiz am Sonntag“.

Der Nudelbaron versucht, positive Seiten an den Protesten zu finden: Der Skandal habe der Firma vielmehr die Möglichkeit gegeben, gewisse Themen sensibler anzugehen, die man vorher oberflächlich betrachtet habe, sagt er in dem Interview.

Firmenchef hatte „nie ein Problem“ mit Homo-Paaren

Er selbst habe mit gleichgeschlechtlichen Familien „nie ein Problem“ gehabt, betont Barilla gegenüber „Schweiz am Sonntag“: „In dem Interview ging es um eine ganz spezifische Werbekampagne. Und meine persönliche Meinung zu diesem kleinen Problem wurde von vielen Leuten aufgebauscht und als Meinung der Firma dargestellt“, erklärt er heute.

Damals hat Barilla angekündigt, über Fernsehspots mit Regenbogenfamilien nachzudenken. Und das macht der italienische Konzern offenbar bis heute. Auf die Frage, ob es Werbung mit Lesben und Schwulen geben könnte, meinte Guido Barilla: „Irgendwann ja“.

Wann genau, diese Frage ließ Barilla, der dem Familienunternehmen in vierter Generation vorsteht, offen. Und so warten wir wohl noch länger auf das erste gleichgeschlechtliche Paar in einem Spot der italienischen Pasta-Kultmarke.